Eindeutige Leistungsbezeichnung in Rechnungen

 In Buchführung, Rechnungsstellung, Steuern, Vorsteuerabzug

Eindeutige Leistungsbezeichnung in Rechnungen – Der Vorsteuerabzug setzt neben anderen Angaben in der Rechnung auch eine eindeutige Benennung der Leistung voraus, über die abgerechnet wird. Diese Bezeichnung muss so präzise wie möglich sein, wenn es nach dem Finanzamt geht. Das hat nämlich vom Hessischen Finanzgericht Recht bekommen, dass beim massenhaften Handel von Kleidung und Modeschmuck auch im Niedrigpreissegment allein die Angabe von Stückzahl und Kleidungs- oder Schmucktyp (T-Shirts, Blusen, Jacken, Ohrring, Kette etc.) keine ausreichende Bezeichnung ist, weil damit keine eindeutige Identifizierung möglich ist. Das Gericht verlangt mindestens noch Angaben wie Marke, Modell, Farbe, Größe oder Artikelnummer, um den Vorsteuerabzug geltend zu machen. Also einfach auf die Leistungsbezeichnung in Rechnungen achtgeben.

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search

Keine Pflicht zu lückenlos fortlaufenden RechnungsnummernLeistungsempfänger Rechnung - Rechnung ohne Leistungsemp­fänger ist nicht berichtigungsfähig